Impressum | Kontakt | GerProm Русский
Kundenakquisition und Promotion für Ihre Produkte in Russland

Anfrage senden

Ihre Nachricht:
*Name:
Organisation:
*Email:


Lösungen
Nachrichten
Wärmeversorgung Identifikation von Personen und (Transport-)Gütern Energieeffizienz Grundstückserschließung Verschleißreduzierung bei Produktionsanlagen Wasserversorgung und -aufbereitung Isolierung Lager- und Transportsicherheit Oberflächenbearbeitung Entwicklung der Transportinfrastruktur Gebäudeökologie Recycling Automatiserung Warenschutz Spionageabwehr Kommunikation Qualitätssicherung Produktentwicklung Unterbrechungsfreier Betrieb Energieversorgung Arbeitsschutz Ausstattung für Lernprozesse Krankenhausausstattung Zerstörungsfreie Prüfung


WM-Vorbereitungen in Russland: 2,8 Mrd. € für 15 Stadien

15 russische Städte haben den Neubau bzw. die Rekonstruktion von Stadien für die WM 2018 beantragt. Jedes Stadion soll über 43.000 Plätze bieten. Die Gesamtausgaben werden 2,8 Mrd. € übersteigen.

Bei der Beantragung der Durchführung der Fußballweltmeisterschaft 2018 hat Russland im Jahr 2010 die Bereitschaft signalisiert, insgesamt 16 Stadien zu bauen bzw. zu rekonstruieren. Mittlerweile ist das Moskauer Gebiet ausgestiegen, so dass es bei 15 Stadien mit insgesamt über 750 Tsd. Plätzen bleiben soll. Bis Oktober 2012 wird das Orgkomitee „Russland 2018“ 10 Stadien auswählen.

Seitens der FIFA werden an die WM-Stadien besondere Anforderungen gestellt: Jedes von ihnen soll etwa 45 Tsd. Plätze für Fans bieten. Fürs Halbfinale müssen die Kapazitäten für über 60 Tsd. Fans ausreichen, fürs Finale – über 80 Tsd. Innerhalb von 20 Minuten Fahrt sollen weiterhin mindestens 64 Trainingsplätze erreichbar sein, die Flughäfen ausgewählter Städte mindestens ein Tausend Menschen pro Stunde empfangen können. Bisher entsprechen diesen Kriterien lediglich die Flughäfen in Moskau, St. Petersburg und Sotchi.

Insgesamt soll jede Stadt mindestens 7,5 Tsd. Hotelzimmer bieten. Davon müssen 20% auf dem 4-5 Sterneniveau sein. Die Städte Saransk und Wolgograd sollen bisher am wenigsten diesen Anforderungen genügen.

 

Quelle: KPMG

Gebr. Heinemann kauft bei Aeroflot Duty Free Geschäfte

In Russsland verfügen die deutschen Investoren bereits über das Handelsnetz Travel Retail an den Flughäfen Pulkovo und Domodedovo. Nun weitet Ger. Heinemann seine Präsenz auf Sheremetyevo aus.

IPO der MD Medical Group

MD Medical Group – Verwaltungsunternehmen des Kliniknetzes „Mutter und Kind“ veröffentlicht Informationen über den Handel auf der Londoner Fondsbörse: Der Aktienpreis liegt bei 12 $.

Top-Manager-Importe legalisiert

Aufgrund des WHO-Beitritts ist russische Regierung dazu gezwungen, den Zugang zum Arbeitsmarkt für ausländische Bürger zu lockern. Ausländische Firmen dürfen nun bis zu fünf Manager importieren.


Veranstaltungen

7. IHK Außenwirtschaftstag NRW 2012

Der „7. IHK-Außenwirtschaftstag NRW“ am 13. September 2012 in Dortmund richtet sich insbesondere an klein- und mittelständische Unternehmen, die im internationalen Geschäft tätig sein wollen. In den Workshops werden die Länder- und Regionen-Schwerpunkte wie die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China), Arabischer Golf und Nordamerika behandelt.

Konferenz „Underground City 2012“ in St. Petersburg

Vom 27. bis zum 29. Juni 2012 in St. Petersburg findet die Konferenz „Underground City 2012“ statt. Das wichtigste Ziel des Treffens ist es, sich mit den Erfahrungen der Entwicklung des unterirdischen Raumes der Metropolen vertraut zu machen und potenzielle Investoren zur Schaffung einer großstädtischen unterirdischen Infrastruktur zu gewinnen.

Russland für Mittelständler und Familienunternehmer

Kongress 12. Juni 2012 im Steigenberger Hotel HamburgDas moderne Russland. Innovative Märkte. Chancen und Wachstum. Made in Germany - Ihre Eintrittskarte in die russischen Märkte.